trive.park jetzt auch in Berlin

Die Parkhaus-App trive.park ist nach einer Pilotphase in München nun auch in der Hauptstadt angekommen.

In vier Parkhäusern des Betreibers „Park One“ können Autofahrer das smarte Parkplatz-Reservierungs- und Bezahl-Tool von trive.me, einem Spin-Off von EDAG, testen.

Über Blockchain-Anwendungen können Autos perspektivisch selbst Dienste wie Parking oder Aufladen bezahlen. Als Pilotprojekt hat trive.me dazu ein entsprechendes Maschine-to-Maschine-Bezahlsystem für Parkplätze entwickelt, das automatisch die Parkgebühren berechnet und bezahlt.

Für Heiko Herchet, Chief Triver, bereiten Apps wie trive.park, Internetseiten, Backendanwendungen und individuelle Mobilitätslösungen der Smart City den Boden: „Jeder von uns hat die Motivation, die Welt verschiedener Branchen durch Software besser, einfacher und kundenorientierter zu machen und damit zum Erfolg zu führen.“

Mehr gibt es hier: https://www.trive.me/

zurück

Das könnte Sie auch interessieren